headerbild2

Philosophie

In meinem Tanzunterricht sehe ich meine Verantwortung vor allem darin, die Kinder von Beginn an mit Einfühlungsvermögen und Respekt in die wunderbare Welt des Tanzes zu führen und sie ein stückweit auf ihrem Weg zu glücklichen, gesunden und kreativen Menschen zu begleiten.

Nichts ist dem Menschen so unentbehrlich wie der Tanz. (Jean Baptiste Molière)

Das Leben ist ohne Bewegung nicht denkbar. Wenn wir uns bewegen fühlen wir uns lebendig. Der Tanz ist die wohl ansprechendste Form der Bewegung. Vom ihm geht eine faszinierende und mitreissende Wirkung auf Menschen aller Altersgruppen aus. Er trägt seinen Teil zu einer ganzheitlichen Bildung eines kultivierten Menschen bei und kann schon von Kindesbeinen an vermittelt werden.

Jeder Mensch ist ein Tänzer. (Rudolph von Laban)

Tanzen macht bekanntlich glücklich. Noch bevor ein Kind freihändig läuft, kann es sich stehend oder auf allen Vieren rhythmisch zu Musik bewegen.
Kinder wollen sich bewegen. Sie lernen und erfahren mit Hilfe von Bewegung. Der Körper ist von Geburt an das erste Kommunikationsmittel. Über ihn drücken Kinder ihre Gefühle und Bedürfnisse aus, wenn sie noch nicht sprechen können. Im Tanz erhalten Kinder die Möglichkeit, sich durch ihre ganz eigenen und freien Bewegungen kreativ und künstlerisch auszudrücken.

Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert – Gesundheit und Klarheit im Geist sowie eine beschwingte Seele (Augustinus von Hippo)

Viel Bewegung von Kindesbeinen an ist ausschlaggebend für eine körperlich gesunde Entwicklung des Kindes. Ein bewegtes und künstlerisches Umfeld fördert eine gesunde motorische und geistige Entwicklung des Kindes. Es lohnt sich daher unsere Kinder bei einer aktiven und künstlerischen Lebensweise nachhaltig zu unterstützen.